Hochbeet neu aufbauen

Nun haben Sie Ihr Hochbeet fertig, alle Schichten sind ordentlich eingebracht worden, die Pflanzen gesetzt und gut versorgt worden, und vielleicht ist auch schon die erste Ernte erfolgreich gewesen. Nun rate ich Ihnen, das Hochbeet neu aufzubauen. Wieso denn das? War das erste mal etwa nur zur Probe?

Inhaltsverzeichnis „Hochbeet im Garten“
  1. Das Hochbeet im Garten
  2. Vorbereitungen für das Hochbeet
  3. Hochbeet selber bauen
  4. Hochbeet kaufen
  5. Hochbeet aus welchem Material
  6. Hochbeet Aufbau
  7. Hochbeet befüllen
  8. Hochbeet bepflanzen
  9. Hochbeet neu aufbauen (dieser Beitrag)

 

Das Hochbeet neu aufbauen

 

Natürlich nicht, so wie Ihr Hochbeet jetzt dasteht, sollte es einige Jahre bleiben. Nur im Frühling müssen Sie etwas Komposterde nachfüllen, da durch die innere Verrottung der Boden etwas absackt. Am Anfang, in den ersten zwei, drei jahren werden es schon einige Zentimeter sein, später dann immer weniger.
Wenn es dann nach ungefähr 5-6 Jahren gar nicht mehr absackt, ist das ein Zeichen, daß die innere Verrottung vollständig fertig ist. Nun kommt auch keine Wärme mehr von unten, und Nährstoffe werden in diesem Hochbeet auch keine mehr produziert.
Deshalb muß es neu aufgebaut werden.

Prinzipiell wird das Hochbeet wieder genau so aufgebaut wie beim ersten mal. Jetzt kommt aber der Vorteil zum tragen, wenn Sie sich ein Hochbeet gekauft haben, daß sich wieder zerlegen läßt: Hier werden einfach die Elemente des Hochbeetes entfernt, gesäubert und für den Wiederaufbau bereitgelegt.

Das Innere des Hochbeetes, das nur noch aus kraftlosem Sand bestehen wird, fahre ich dann zu meinen Komposthaufen und gebe es immer wieder zu dem frischen Kompost mit dazu. So geht mir die Erde nicht verloren, und durch das Abdecken von frischen Abfällen ist auch der Kompost besser gegen Ungeziefer und Austrockenen geschützt.