Komplettdusche

Wenn der Platz in dem Badezimmer nicht ausreicht, eine Badewanne oder sogar eine Kombination von Badewanne und Dusche einzubauen, bleibt meistens immer noch der Platz, um eine vernünftige Dusche aufzubauen.

Nun gibt es mehrere Möglichkeiten:

eine Duschabtrennung
eine Dusche bestehend aus zwei Seitenwänden, davon eine mit Tür
eine komplette Duschkabine

Duschkabine komplett

Eine richtig komplette Duschkabine hat gegenüber allen anderen Alternativen viele Vorteile. Während eine Duschabtrennung genau wie die Variante mit den zwei Seitenteilen eine geflieste Ecke benötigt, ist die Komplettdusche allseits geschlossen und verfügt im besten Fall sogar noch über ein eingebautes Dach.

Komplettduschen sind aber erst ab 100×100 wirklich bequem, die kleineren sind eher etwas für kleine, schmächtige Personen. Das geht natürlich auch, aber wenn der Platz vorhanden ist, sollte man diese 10 cm mehr auf jeden Fall einplanen.

Nun muß man aber darauf achten, das nicht alles, was als „Komplettdusche“ angeboten wird, auch wirklich komplett ist. Gut, im Baumarkt oder Badstudio kann man sich das Exemplar genau ansehen, da sieht man dann, was alles zur Ausstattung gehört.

Bei Online – Angeboten muß man allerdings etwas mehr aufpassen und sich auch das Kleingedruckte genau ansehen. Denn hier wird aus Kostengründen auf so manches verzichtet, was aber eine Komplettdusche erst richtig komplett macht. Oder einzelne Teile sind von so minderwertiger Qualität, daß man gleich nach dem Aufbau auf Ersatz nach Besserem ist.

Komplettdusche ringsum geschlossen

So stelle ich mir eine Komplettdusche vor: Sie sollte über eine möglichst flache Tuschtasse verfügen, am besten mit einer Absaugpumpe, dazu an allen vier Seiten geschlossen sein. Die Türen müssen auch nach oftmaligem Gebrauch noch dicht sein, weshalb sich Duschkabinen aus Sicherheitsglas empfehlen. Auch wenn sie erst einmal teurer sind und schwerer, werden Sie daran doch viel länger Ihre Freude haben als an den billigen Plasteduschen, die oft nach kurzer Zeit blind und undicht werden.

Natürlich muß ein Duschpaneel mit dazugehören, wo die Armatur und die Duschbrause befestigt wird. Auch hier sollte man auf gutes Material achten, denn nichts ist schlimmer, wenn da etwas nach drei Jahren kaputt geht, und es keinen Ersatz mehr gibt.

Die Krönung wäre natürlich eine komplette Dampfdusche auf dem Platz einer normalen Duschkabine. Dazu im nächstem Beitrag mehr.